Sonntag, 22. März 2020

Samstag, 14. März 2020

Dienstag, 10. März 2020

Über Auswege

Solche Versprechungen für scheinbar unmögliche Erfüllungen werden nicht gegeben. Löst man aber die Erfüllungen ein, erscheinen nachträglich auch die Versprechungen genau dort, wo man sie früher vergeblich gesucht hat.

(Franz Kafka, Ein Bericht für eine Akademie; in: Gesammelte Werke in zwölf Bänden, Bd. 1: Ein Landarzt und andere Drucke zu Lebzeiten, Frankfurt am Main 2. Aufl. 2015, S. 241).

Freitag, 6. März 2020

Lob der Zweideutigkeit

Wenn einem Werk ein eindeutiger Sinn anhaftet, so ist es unwiderruflich verdammt; ohne jeden Halo von Unbestimmtheit und Zweideutigkeit, der die Interpreten anstachelt und immer neu anzieht, sackt es in die Misere der Klarheit ab, und da es nicht mehr verwirrt, zieht es sich die Schande zu, die dem Evidenten vorbehalten ist.

(E. M. Cioran, Saint-John Perse; in: Widersprüchliche Konturen; in: Werke, Frankfurt am Main 2008, S. 1816).

Empirie, 18. Update

¡Hans Koberlin vive! in Daten (der Stand von heute):
  • Stand des Manuskripts:
    • Seiten: S. 1.382 von ca. 2.000 Seiten
    • Fußnoten: 4.096
  • Stand der Bearbeitung:
    • Seiten: S. 1.149 von ca. 2.000 Seiten
    • Fußnoten: 3.338
    • Kapitel: XIII (= Zweites Intermezzo – oder: Die Hälfte der Zeit des Exils) von XXIV Kapiteln nebst einem Anhang
    • Tag der Bearbeitung: Freitag, der 7. März 2014, der 157. von 324 konkreten und von allen möglichen Tagen
  • Der Beginn der Handlung ist mit Analepsen der Sonntag, der 23. Oktober 4004 vor unserer Zeitrechnung, 9 Uhr vormittags,* ohne Analepsen der Herbst 2012.
  • Das Ende der Handlung fällt mit den Prolepsen mit dem Ende der (oder bloß einer?) Welt zusammen,** ohne Prolepsen mit dem Frühjahr 2016.
  • Beginn der Niederschrift: Mittwoch, den 2. Oktober 2013
  • Ende der Niederschrift: noch nicht abzusehen.
Mit der Vorbereitung zur Publikation des ersten Teilbandes wurde mittlerweile begonnen.
  • Stand der Überarbeitung:
    • Seiten: S. 490 von ca. 700 Seiten
    • Fußnoten: 1.564
    • Kapitel: VII (= Der erste Besuch der Frau) von VIII Kapiteln nebst einem vorläufigen Anhang
    • Tag der Überarbeitung: Freitag, der 15. November 2013, der 45. von 324 konkreten und von allen möglichen Tagen

* (= die Fußnote 5 auf S. 7) »Non in tempore sed cum tempore Deus creavit caela et terram.« (Augustinus).
Nun: »In der Schiffsbibel von Charles Darwin auf der ›Beagle‹, mit der er von 1831 bis 1836 die Welt bereiste, stand das Datum der Weltschöpfung eingetragen: 23. Oktober 4004 vor Christi Geburt, 9 Uhr vormittags.« (Hans Blumenberg, Die Sorge geht über den Fluß, Frankfurt am Main 1987, S. 47). Das war ein Sonntag, am folgenden Freitag war er, der Schöpfer, fertig, und auch das jüngste Gericht soll nach christlichen Vorstellungen auf einen Freitag fallen, ein Datum haben wir gerade nicht zur Hand.
»Soldats, quarante siècles vous regardent!«
»L’ouvrage que j’ai entrepris aura la longueur d’une histoire«, hatte Balzac stolz in seinen Avant-Propos de La Comédie humaine postuliert.
** (= eine Anmerkung aus der fünften Nachlese) »Die Welt des Dichters ist nicht die einzige Welt. Es gibt mehrere Dichter.« (Bertolt Brecht, Schriften zum Theater 1; in: Gesammelte Werke, hrsg. vom Suhrkamp Verlag in Zusammenarbeit mit Elisabeth Hauptmann, Frankfurt am Main 1967, Bd. 15, S. 393).

Wird aktualisiert!

Donnerstag, 13. Februar 2020

Nicht müssen

Das Wesentliche sollte nicht institutionalisiert werden.

(E. M. Cioran, Gabriel Marcel; in: Widersprüchliche Konturen. Literarische Porträts; in: Werke, Frankfurt am Main 2008, S. 1798).